Lettern auf Porzellan - Ein Stifte-Test





In mehreren Foren und Facebook-Gruppen war es schon Thema: Halten Porzellan-Marker was sie versprechen? Überlebt er auch die Spülmaschine? Sind die Farben deckend?

Auf einen Test kommt es an!

Es treten gegeneinander an:

A) Edding Porzellan-Pinselstift (mit Pinselspitze)
B) C. Kreul Hobbyline Porcelain Pen (ebenfalls mit Pinselspitze aber etwas fester als der Edding)
C) Marabus Porcelain & Glas Universal (mit fester Spitze 1-2mm)


A) Edding Porzellan-Pinselstift (mit Pinselspitze)








 B) C. Kreul Hobbyline Porcelain Pen









C) Marabus Porcelain & Glas Universal (mit fester Spitze 1-2mm)









Tipps aus dem Internet:
1. Oberfläche vorher mit Scheuermilch bearbeiten, dann wird sie rauer und der Stift kann besser eindringen.
2. Oberfläche muss trocken und fettfrei sein: Am Besten mit Haushaltsalkohl abreiben.
3. Nagellack-Entferner anstatt von Scheuermilch und Alkohol verwenden.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Habt ihr noch Tipps? Schreibt sie mir doch unter diesen Beitrag!

Mein Testprozess:
Zwei alte Eierbecher mussten herhalten. Den flachen Becher habe ich zuerst ordentlich mit Scheuermilch behandelt und dann gründlich mit Spiritus abgerieben. Den hohen Becher habe ich nur mit Spiritus abgerieben.

Meine Helferlein: Spiritus und Scheuermilch



Die Stifte von Edding und C. Kreul waren sofort einsatzbereit - schonmal ein Pluspunkt. Der Marker mit fester Spitze von Marabu muss zuerst geschüttelt und dann gepumpt werden. Zuerst dachte ich: Das nervt. Aber ihr werdet sehen - das hat auch seine Vorteile!

Also mal gleich losgemalt. Zu meinem Test habe ich ganz einfache kleine Beschriftungen gemacht - ohne wirklichen Anspruch.



Im Detail:











Hier noch die Variante ohne Scheuermilch:



Das Zwischenergebnis hat mich überrascht: Das schönste Schriftbild haben bei mir überraschenderweise die Marabu-Stifte (C) mit der festen Spitze. Normalerweise mag ich Brushpens eindeutig lieber. Allerdings ist es auch nicht so einfach, auf gekrümmter Oberfläche zu schreiben! Mit einem Brushpen ist es schwerer als mit einem Monoline. Ensprechend sieht es (ohne Übung) mit den Marabus besser aus!
Dazu decken die Marabus noch am Schönsten! Ich hoffe das erhält sich auch nach dem Brennen.. Bei den Hobby Line Stiften (B) gefällt mir die Deckung nicht so gut. Dafür ist es etwas leichter zu schreiben, vergleicht man sie mit den Edding Stiften. Gerade das Blau ist nur leicht deckend. Das ist bei den Edding-Stiften deutlich besser! Der Nachteil dabei ist, dass man versucht ist, das Geschriebene nochmal nachzuzeichnen, was meist schief geht..

Nun gut! Wir werden sehen - jetzt erstmal 4 Stunden warten..

Die Anleitung ist für alle Marker ungefähr gleich: Ca. 4h Trocknen lassen, dann die Tassen in den Backofen stellen und erst dann vorheizen. Sind 160 Grad erreicht, 25-30 Minuten einbrennen. Ofen ausstellen und über Nacht auskühlen lassen.

Das Brennen ist geschafft!
So sieht das Ergebnis (vor dem Spülmaschinentest) aus:







Es bestätigt sich der Eindruck, den ich auch schon vor dem Brennen hatte: Mein Favorit sind die C-Stifte von Marabu!

Nur noch der Spülmaschinentest!
Da meine Maschine schon sehr alt ist und nur "volle Power" bei 70 Grad kann, ist das gleichzeitig auch ein Härtetest!

So ist es geworden:






Hm... Da fehlt ja das B! Die Stifte von C. Kreul Hobbyline sind auf dem ersten Eierbecher komplett abgegangen!
Beim zweiten haben sie überlebt, allerdings zeigt ein kleiner Kratz- und Rubbeltest, dass das wohl nicht lange so bleiben wird:



Der ist wohl durchgefallen!
Dafür sind die anderen beiden Stifte noch im Rennen.

Letzter Test: Zweiter Spülgang in der Spülmaschine



Mein Fazit: Die Stifte von Edding und Marabu halten sehr gut, trotz Spülmaschine und machen auch einen guten Eindruck beim Malen. Wer eher Brushpens zuneigt, dem empfehle ich den Edding, wer eher Faux Calligraphy oder Monoline lettern möchte, dem sei Marabu empfohlen!

Jetzt seid ihr dran: Was habt ihr schon auf Porzellan gelettert?

Die Marker sind übrigens auch super für Kinder geeignet, denn sie sind auf Wasserbasis und lassen sich gut halten. Auf einem Kindergeburtstag sicher der Renner!

Noch ein Hinweis: Selbst eingebrannt lösen sich die Malereien aller drei Marker ganz einfach mit Alkohol wieder ab! 





Alles Liebe

Anna Lena  



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen